Projektinfo

Bremer logistik transfer- und innovationskultur

Der Erfolg von BreLogIK ist nicht nur von der Kooperation Bremer Forschungseinrichtungen abhängig, sondern nur mit Hilfe eines gezielten Dialogs der Wissenschaft mit Logistikunternehmen und -verbänden erfolgreich.

Die Logistikbranche ist unbestritten eine der wichtigsten Triebfedern für die Bremer Wirtschaft. Neben klassischen Transportdienstleistern sind in der Hansestadt eine Vielzahl von logistikintensiven Industrie- und Handelsunternehmen, Beratungshäusern sowie wissenschaftlichen Instituten und Aus- und Weiterbildungseinrichtungen in Bremen ansässig. Davon sind viele Akteure klein- und mittelständisch geprägt. Ihre Organisation auf Innovationen auszurichten, stellen KMU vor große Herausforderungen, die sie oftmals nicht bedienen können. Auch wenn Potentiale bekannt sind, können Unternehmen die notwendigen Infrastrukturen sowie entsprechende Schlagkraft nicht vorhalten, um diese Potentiale in Eigenregie zu heben. Hier möchte das Projekt BreLogIK ansetzen und bislang ungenutzte Möglichkeiten im engen Schulterschluss zwischen Bremer Wissenschaft und Logistikwirtschaft ausschöpfen.

BreLogIK  läuft vom 01.05.2018 bis zum 31.08.2023 und besteht aus vier Teilprojekten (TPs):

Der Projektflyer steht Ihnen zum Download bereit.

Die Basis aller weiteren Projektaktivitäten ist die IST-Analyse der Bremer Logistikbranche.

In diesem Teilprojekt wird eine Workshop-Reihe für Bremer Wissenschaftler konzipiert und durchgeführt.

Innovationslabore im Lande Bremen sollen für die Logistikbranche geöffnet und genutzt werden.

BreLogIK möchte mit einer Online-Plattform nachhaltig Mehrwert für die Bremer Logistikbranche schaffen.

Bremer Stimmen zu brelogik